Strampler Nähen Leicht Gemacht | Online Anleitung Kostenlos

Strampler Nähen Leicht Gemacht – SimKisi zeigt dir wie.

 

Nettes Kleines Baby, Das Auf Pelzteppich Liegt

 

Als Strampler bezeichnet man Strampelanzüge, sprich kleine einteilige Anzüge für Babys oder Kleinkinder. Besonders beliebt ist dieses Kleidungsstück bei Babys im ersten Lebensjahr.

Ein Strampler, oder auch Body genannt zeichnet sich durch seine enge Passform und die Bedeckung des ganzen Rumpfes aus. Man kann es entweder als Oberbekleidung oder auch als Unterwäsche einsetzen – somit wird der Babystrampler zum “Must-Have” für jede werdende Mama.

Zudem unterscheidet man zwischen Bodysuits, welche häufig einen Verschluss wie z.B. Knöpfe im Schritt haben und normalen Bodys, die ohne Verschluss daher kommen.

 

Geschichte

Die Geschichte des Bodys reicht in das Jahr 1940 zurück in dem eine damals sehr bekannte Kostümbildnerin Bodysuits für die Tänzer moderner Ballettstücke entwarf. Sie tat dies um den Tänzern eine deutliche höhere Bewegungsfreiheit zu ermöglichen. Von da an wurde der Body maßgeblich bei Tänzern oder Sportlern wieder gefunden, die dieses Kleidungsstück vor allen aufgrund des praktischen Schnittes bevorzugten und liebten.

Später, während der Kriegszeit wurden die besagten Bodys dann erstmals auch als dickem Jersey oder Wollstoffen hergestellt um den Damen unter den Kleidern und Röcken Wärme zu spenden. So gelang den Bodys der Durchbruch in die amerikanische Mode der Nachkriegszeit so sie seit 1950 in verschiedensten Varianten eingesetzt und getragen werden. Auch die Amerikaner erkannten im Body vor allem bei Kleinkindern und Babys den Mehrwert da ihnen in Strampelanzügen mehr Beweglichkeit und vor allem das Strampeln erleichtert wurde. Auch das Wechseln der Windeln wurde den Müttern damals maßgeblich erleichtert.

Übrigens : damals war absolut üblich Mädchen in rosa und Jungen in hellblau zu kleiden – bis heute ist diese Tradition nach wie vor immer wieder zu sehen. Im Vergleich zu heute war es aber früher als Erkennungszeichen des Geschlechts seines Nachwuchses zu verstehen.

 

günstig stoff kaufen

 

 

Strampler Nähanleitung OHNE SCHNITTMUSTER

Im folgenden Artikel erkläre ich euch ausführlich in einzelnen Schritten, wie ihr euren persönlichen Strampler nähen könnt.

 

Welches Material benötigt ihr um euren Strampler zu nähen?

 

Entzückendes Baby, Das Auf Bett Kühlt Und Lacht

 

Schritt 1 – Schnittmuster selbst erstellen

Um deinen eigenen Strampler zu nähen erstelle dir zu erst ein eigenes Schnittmuster.

Hierfür nimmst du am Besten den Lieblings-Strampelanzug deines Kleinen und kopierst ihn auf Kopierpapier.

Das machst du in dem du den Strampler glatt streichst und ihn dann entsprechend auf dem Kopierpapier ausliegst. Umrunde nun die deinen Strampelanzug großzügig. Wenn möglich kannst du das Vorder- wie auch das Hinterteil deines Stramplers im Ganzen abpausen – umso weniger Nähte du am Ende hast, umso gemütlicher wird der kleine Body für dein Kleines.

Wenn du sowohl das Vorderteil als auch das Hinterteil kopiert hast, schneide dir den Schnitt zurecht.

 

Schritt 2 – Stoff auswählen und zuschneiden

Wähle nun deinen passendes Stoff für den Babystrampler aus.

Im Empfehle weiche kuschelige Stoffe zu wählen wie z.B. Kuschelstoffe wie z.B. Nicki oder Fleece

Wenn du deinen Stoff ausgewählt hast, lege ihn dir glatt zurecht und platziere mit Hilfe von ein paar Stecknadeln dein selbstgemachtes Schnittmuster auf dem Stoff – sollte dein Stoff verschiedene Muster haben achte darauf, dass beide Stoffteile (Vorder – und Rückteil) in die gleiche Richtung zeigen.

Zeichne nun um dein Schnittmuster herum und denke daran eine Nahtzugabe von mind. 1,5 cm hinzuzufügen so dass dir die Größe deines Stramplers beim Nähen nicht verloren geht.

TIPP : füge gerne mehr Nahtzugabe hinzu, die du erstmal mit einnähst und dann später wenn der Strampler zu klein wird, wieder herauslassen kannst – so kann dein Body quasi mitwachsen und dein Baby hat lange Freude an seinem neuen Lieblingsstück.

Schneide dir nun den Stoff zurecht. Hierfür benutzt du entweder eine Stoffschere oder einen Rollschneider. In jedem Fall sollte dein Schneidwerkzeug qualitativ hochwertig sein, so dass du Fransen oder Ähnliches vermeidest.

 

Schritt 2 – Stoffteile zusammen nähen

Lege im nächsten Schritt deine beiden Stoffteile rechts auf rechts aufeinander, d.h. das man die schönen Seiten nicht sehen kann weil sie zu einander schauen und fixiere sie mit Hilfe von ein paar Stecknadeln so dass dein Vorder- und dein Hinterteil nicht auseinander rutschen kann.

Nähe nun mit deiner Nähmaschine gründlich um die offenen Kanten deines Babystramplers. Ich empfehle dir entweder einen elasthischen Geradstich oder einen Zick-Zack Stich so dass dein Strampelanzug nicht an Bewegungsfreiheit verliert.

Achte darauf, dass du den Halsausschnitt, die Ärmchen und die Füßchen offen lässt – d.h. du nähst nur die Seitenkanten deines Strampelanzugs zusammen.

Wenn du die beiden Teile an den Seitennähten zusammen genäht hast, drehe dein Body auf rechts und bügel es einmal glatt.

TIPP: bringe gerne kleine süße Verzierungen auf deinem Strampler an, die dein Body zu einem absoluten Hingucker machen.

Ich persönlich bin ein totaler Fan von Applikationen und Verzierungen.

Übrigens, diesen Babystrampler habe ich mit der Nähmaschine genäht und bin super zufrieden.

 

Nähmaschine kaufen

 

Schritt 3 – Halsauschnitt versäubern

Versäubere nun den Halsausschnitt deines Baby Stramplers in dem du entweder ein Schrägband anbringst oder aber die offene Kante zweimal einschlägst.

Variante 1: Versäubern mit Schrägband

Achte bei dieser Variante darauf, dass du weiches Schrägband verwendest so dass es nachher nicht zu kratzen am Kragen des Stramplers kommt. Lege das Schrägband rechts auf rechts auf den Kragen deines Stramplers und nähe es ca. ein Füßchen breit fest.

TIPP: schneide nun deinen Kragen alle 2-3 cm bis zu deiner Naht ein – achte darauf, dass du nicht über die Naht schneidest. Diese Technik eignet sich super um das Umschlagen des Kragens zu erleichtern. Die Einschnitte wird man am Ende nicht mehr sehen können.

Wenn du deine kleinen Einschnitte bis zur Naht gemacht hast, lege das Schrägband inklusive deiner Kragen-Kante um und fixiere es mit ein paar Stecknadeln.

Nähe nun wieder Füßchenbreit an dem Schrägband entlag einmal rund um den Halsausschnitt.

 

Variante 2: 

Wenn du weiches elasthischen Stoff verwendest hast wie z.B. Sweat- oder Jerseystoffe, dann kannst du auf das Schrägband verzichten in dem du die Kragenkante zweimal ordentlich einschlägst, fixierst und dann zunähst.

Ich bin zum Beispiel ein echter Fan von Zwillingsnadeln bei solchen Kragenabschlüssen. Sie verleihen deinem Teil ein besonders professionelles Aussehen.

 

Schritt 4 – Bündchen annähen. 

TIPP: als Anfänger kannst du gerne passende Bündchen auch online kaufen – so sparst du dir einige Arbeitsschritte.

 

1. Ärmelbündchen:

Messe den Durchmesser des Handgelenks deines Kleinen und schneide dir nach entsprechender Länge dein Bündchen zu. Denke daran, dass du das Bündchen x2 benötigst um beide Ärmchen abzuschließen. Nehme die gewünscht Breite immer doppelt und falte es vor dem Annähen zusammen. So hast du ein stabiles Bündchen und kannst die offene Kante deines Ärmels daran verschwinden lassen.

Wenn du die kurzen Kanten des Bündchen vor Annähen zusammen nähst tust du dir leichter. Dann hast du einen Ring vor dir liegen, der dann rechts auf rechts über das Ärmchen gestülpt werden kann.

 

2. Beinbündchen:

Bei den Beinbündchen gehst du vor wie bei dem Armbündchen – messe hier jedoch zuerst den Umfang des Knöchels deines Kleinen und entscheide, ob du das Bündchen lieber locker oder lieber enger haben möchtest.

Ich z.B. bevorzuge die Beinbündchen etwas enger zu machen so dass sie beim Spielen an Ort und Stelle bleiben und nicht nach oben rutschen.

Denke auch hier daran, die doppelte Breite zu verwenden.

Auch bei den Beinbündchen empfehle ich dir, zuerst die kurzen Kanten zusammen zu nähen so dass du einen Ring hast welchen du rechts auf rechts annähen kannst.

 

Ich habe meinen Babystrampler übrigens mit einem elasthischen Geradstich genäht so dass die Nähte auch großen Bewegungen Stand halten.

In jedem Fall sollte man die Stichart immer an das Material des Stoffes anpassen.

 

Strampler nähen

 

Nun habt ihr gelernet wie Baby Strampler nähen funktioniert – sicherlich würd sich euer Kleines über das Passende Stirnband dazu freuen.

Wie ihr das näht, findet ihr HIER.

 

” Nähen ist die Zauberkraft die viel Glück und Liebe schafft”

– eure Susi-Naeht by SimKiSi.

Schreibe einen Kommentar